...für den Reiter

Aber auch wir Menschen haben Körperregionen, die uns gelegentlich zwicken. Oder bestimmte Lektionen mit dem Pferd wollen und wollen einfach nicht klappen, egal wie oft wir diese üben. 

Der reiterliche Sitz ist die primäre Hilfe, die nicht weggelassen werden kann. Sitz ist immer, deshalb entstehen hier so häufig Missverständnisse zwischen Reiter und Pferd, wenn der Reiter z.B. schief sitzt ohne es zu merken, oder beim Angaloppieren unwillentlich die Beine hochzieht, oder, oder, ….

Nachdem der Reiter, bzw. Pferdebesitzer mir sein Anliegen erläutert hat, beobachte ich die Interaktion zwischen Reiter und Pferd. Dazu gehört nicht nur das Reiten, sondern auch der gesamte Umgang mit dem Pferd. Hier wird oft schnell deutlich, dass beide bestimmte Bewegungs- aber auch Handlungsmuster entwickelt haben. Häufig reagiert das Pferd nur auf die Signale des Menschen. Oft ist dem Menschen jedoch nicht wirklich bewusst, was er gerade tut. 

"Wenn du weißt, was du tust, kannst Du tun, was du willst" (Moshe Feldenkrais)

Durch Feldenkraislektionen für den Reiter, welche auf dem Boden liegend, sitzend, stehend oder auf dem Pferd ausgeführt werden können, werden Blockaden und Verspannungen im menschlichen Körper gelöst. Hierbei handelt es sich um kleine, nicht anstrengende, angenehme, fließende und ungewohnte Bewegungen.

Der Reiter erhält ein neues, bewussteres Körpergefühl, seine (Selbst-) Wahrnehmung verbessert sich und er erhält Handlungsalternativen zu festgefahrenen (teils schädlichen) Verhaltens- und Bewegungsmustern. Mit diesem neuen Körpergefühl kann er die Kommunikation, sei es vom Boden aus oder im Sattel, mit seinem Pferd deutlich verbessern und präzisieren. Wenn der Reiter bereit ist, an sich zu arbeiten, verschwinden die Symptome beim Pferd meist ganz.

"Ein guter Reiter ist nicht der, der am meisten einwirkt, sondern der, der am wenigsten stört."

Reiten nach Feldenkrais richtet sich nach der Idee des "Weniger ist mehr": soviel Einwirkung wie nötig, sowenig Einwirkung wie möglich. Die Frage nach dem "Wie mache ich etwas?" steht dabei im Vordergrund. Deshalb steht das Reiten nach Feldenkrais allen Reitweisen offen. Leichtigkeit und Harmonie beim Reiten können mit Feldenkrais erreicht werden, sportliche Leistungen lassen sich durch Feldenkrais steigern, denn nur ein freier Körper kann maximale Leistung erbringen.